10 spanische Getränke, die man unbedingt probieren sollte

Wir wollen euch heute 10 spanische Getränke zeigen, die man unbedingt probieren sollte. Denn Spanien hat neben seiner fantastischen Gastronomie auch viele besondere Getränke zu bieten. Sie erzählen eine Geschichte von Tradition, Reichtum und Geschmack und sind eine Welt für sich, egal ob sie Alkohol enthalten oder nicht. Lasst sie euch nicht entgehen!


1. Wein (Vino)


Wusstet ihr, dass Spanien die größte kultivierte Weinanbaufläche der Welt hat?


Mit hunderten von Rebsorten, professionellen Verfahren und einer Hingabe für Qualität und Geschmack werden hier einige der besten Weine der Welt produziert.


Jede Region Spaniens produziert Weine mit unterschiedlichen Eigenschaften, von denen viele eine geografische Bezeichnung tragen. Ribera del Duero, Rioja und Rueda dürften euch bekannt vorkommen.


Zwei großartige Beispiele sind der sprudelnde Cava, über den ihr weiter unten mehr lesen könnt, und der aromatische Manzanilla aus Andalusien.


Dennoch ist Wein in Spanien weit mehr als ein Getränk; er ist eine Lebensart, ein Erlebnis und eine Chance, sich auf ein Abenteuer einzulassen.



2. Cava


"Spanischer Champagner" ist ein schäumender, trockener Wein mit einer geschützten geografischen Angabe.


Er wird auf traditionelle Art und Weise hergestellt und kommt hauptsächlich aus der katalanischen Cava-Region, insbesondere aus Sant Sadurní d’Anoia (Vilafranca del Penedès).


Cava gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Darunter Brut, Trocken und Süß, je nachdem wie viel Zucker er enthält. Alle sind super lecker und für verschiedenste Anlässe geeignet.



3. Apfelwein (Sidra)


Der süße Apfelwein, in Spanien bekannt als Sidra, ist ein alkoholarmes Getränk, das aus vergorenem Apfelsaft hergestellt wird.


Dieses berühmte Getränk wird zu etwa 80 % in dem Ort Llagares in Asturien produziert. Dort hat man auch die Möglichkeit, einen Einblick in die Produktionsprozesse und die Geschichte zu bekommen.


Man gießt ihn normalerweise aus einer gewissen Höhe ein, um sicherzustellen, dass er mit genügend Sauerstoff angereichert wird, bevor man ihn trinkt (dieser Vorgang wird "escanciar" genannt).


Als eines der traditionellsten Getränke Spaniens inspiriert Apfelwein zu einer Reihe einzigartiger Erlebnisse, darunter die Apfelwein-Route und das Festival des natürlichen Apfelweins, die beide im Juli in Nava stattfinden.

Wenn ihr mehr erfahren möchtet, lohnt sich dort ein Besuch im Sidra-Museum!


4. Calimocho

Calimocho, auch bekannt als Kalimotxo, ist ein baskisches Getränk, was aber in der ganzen Region weit verbreitet ist.


Es besteht aus Rotwein und Coca-Cola, mit einem Schuss Zitrone oder Brombeerlikör.

Vielleicht kennt ihr ihn auch als Mocho, Rioja libre, Ribermocho, Bicicleta, Donslau und Chapa.


In einigen lateinamerikanischen Ländern, wie z. B. Argentinien, ist dieses Getränk ebenfalls sehr beliebt.



5. Tinto de Verano


Tinto de Verano besteht aus Rotwein und Limonade (oder Zitronenlimonade) und man serviert ihn in einem Glas auf Eis.


Man nimmt an, dass er um die Jahrhundertwende in Córdoba entstanden ist. Seitdem ist er eine gängige Option auf spanischen Sommerterrassen, in Bars und am Strand.



6. Sangria


Sangria ist eines der beliebtesten Getränke in Spanien sowie in Lateinamerika und sogar in Deutschland ist es zu finden.


Es ist eine köstliche Mischung aus Rotwein, Früchten, Honig oder Zucker und Spirituosen (wie Rum oder Apfelwein), die man nach ein paar Stunden im Kühlschrank kalt serviert.

Obwohl sein Ursprung unbekannt ist, behauptet eine Theorie, dass er von Hirten in Spanien und Portugal im 19. Jahrhundert erfunden wurde, die ihn mit dem Obst zubereiteten, das sie gerade zur Hand hatten.


Es gibt viele Variationen dieses Getränks. Beispielsweise wird er in den Regionen Ciudad Real, Toledo und Cuenca mit Pfirsichen und Zitrone zubereitet, während man ihn in Katalonien mit Cava mischt.



7. Rebujito


Der Rebujito ist seit mehr als zwei Jahrzehnten das traditionellste Getränk der Feria de Abril in Sevilla, einem der wichtigsten Feste Spaniens.


Er wird mit Manzanilla-Wein (oder Fino-Wein aus Jerez), Zitronen-Limetten-Soda, viel Eis und einem Hauch von Minze zubereitet. Alternativ kann man auch Mineralwasser verwenden.


Dieses erfrischende Getränk wurde vom britischen Sherry-Cobbler-Cocktail beeinflusst, erlangte aber in Spanien während der Corpus-Messe in den 1980er Jahren Popularität. Dort versuchte man einen Sherry-Wein unter schlechten Bedingungen zu trinken.


8. Orujo


Orujo, auch bekannt als “aguardiente de orujo”, ist ein Destillat aus Traubenbagasse,welches man sich nicht entgehen lassen sollte.


Sehr verbreitet ist es in Kantabrien, Galizien, León und dem nördlichen Teil von Zamora. Der galizische Orujo hat eine geschützte geografische Angabe und kann pur, mit Kräutern oder Kaffee genossen werden.


9. Horchata


Horchata wird in Spanien nicht aus Reis, sondern aus mazerierten Tigernüssen, kleinen Knollen der Pflanze juncia avellanada (Tigernuss), Wasser, Zimt und Zucker hergestellt.

Dieses Getränk stammt aus Alboraya (Valencia) und man genießt es traditionell mit Fartones, einem süßen Gebäck aus der Region.


10. Queimada


Queimada ist ein traditionelles galizisches Getränk, das mit Brandy, Kaffeebohnen, Zucker und Orangen- und Zitronenschalen hergestellt wird.

Es ist insofern ungewöhnlich, als dass man es vor dem Verzehr anzündet und eine "Beschwörungsformel" rezitiert, die die Menschen vor bösem Zauber und Geistern schützen soll.










24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen